Willkommen bei den Taunus-Eulen Home Wir über uns Die Abteilungen stellen sich vor Galerie Termine Presse Kontakt und Impressum Download Beitrittserklaerung und Satzung
© Seulberger Karneval-Verein von 1977 e.V. - Die Taunus Eulen
Presse
Presse
Unsere Sponsoren
Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:
aus 2014
Welcher Herr darf Miss Piggy sein?  von Katja Schuricht              Männerballett der Taunus Eulen will das große Geheimnis erst beim Auftritt bei der  Fremdensitzung lüften   Das Männerballett der Taunus Eulen gibt bei den Proben jetzt, kurz vor dem großen Auftritt,  noch mal alles. Die Männer feilen an ihrer Playback-Show zum Thema „Muppets Show“.  Seulberg.   Zu den Paraderollen, das steht beim Thema „Muppets Show“ fest, zählt neben Kermit Miss  Piggy. Wer aus der Riege des Männerballetts in die Rolle der durchsetzungsstarken Diva  schlüpfen darf, bleibt ein Geheimnis. Auch sonst geben die Herren des Männerballetts der  Taunus Eulen, die sich donnerstags in der Alten Schule zu den Proben treffen, nicht viel preis.  Schließlich ist der Auftritt der lustigen Tänzer bei der Fremdensitzung der Taunus Eulen immer  einer der Höhepunkte.  „Glücklicherweise wird es in diesem Jahr ein bisschen stressfreier als 2014, was das Thema  Schminken betrifft“, erklärt Trainerin Christine Hohmann. „2014 waren die Männer ja als  Schlümpfe auf der Bühne, da war die Maske sehr zeitaufwendig“, erinnert sie sich. Seit 2001 ist Hohmann die Chefin der tanzenden Männer. Sie ist für die Auftritte, inklusive  Kostüme, und das Erarbeiten der Choreographien zuständig.  „Derzeit machen leider nur noch zehn Männer mit, wir suchen also dringend Nachwuchs“,  berichtet Hohmann. „Unsere ältesten Tänzer sind über 60“, informiert sie. Der jüngste ist mit  seinen 21 Jahren der Neuzugang Antonio Ponzi. „Ich freue mich schon sehr auf unseren Auftritt. Nervös bin ich noch nicht“, verrät Ponzi, der es  seiner Freundin zu verdanken hat, dass er jetzt Mitglied des kultigen Ensembles geworden ist.  Sie tanzt in der Garde.  Seit 14 Jahren ist Heinz-Jürgen Bothe mit von der Partie. „Mir macht das Tanzen einfach Spaß.  Außerdem ist der Zusammenhalt bei uns sehr schön“, hebt er hervor.  Zum Ideensammeln für die jeweils aktuelle Kampagne lädt Trainerin Hohmann zum „Abend im  September“ ein. „Das hat sich so eingebürgert: Wir treffen uns immer an einem Abend im  September, um in die neue Saison zu starten. Und meistens fällt uns auch so viel ein, dass wir  uns auch dann schon auf ein Thema einigen können“, sagt Hohmann. Auch wenn es bei den  Herren mit dem Einstudieren der von ihr entwickelten Choreographie bei den Proben hier und da  noch an Disziplin hapert, und die Männer meistens erst nach den Weihnachtsferien so richtig  Gas geben, ist Hohmann stolz auf ihre Truppe. „An den Donnerstagen haben wir immer eine  Menge Spaß, auch wenn ich zwischendurch die Truppe zum Üben antreiben muss“, verrät sie.  Hohmann weiß, dass sie sich trotzdem auf ihre Männer verlassen kann. „Der komplette Ablauf  wird auch in diesem Jahr erst wieder jetzt, bei den letzten Trainingseinheiten vor dem großen  Auftritt so richtig sitzen“, so Hohmann.  Wie jedes Jahr mischen alle Gruppen des Vereins – von der kleinen und mittleren bis zur großen  Garde über die Schleiereulen und das Männerballett – bei der großen Show der Fremdensitzung  am Samstag, 31. Januar, mit. „Doch wie immer freuen wir uns auch über Gäste von außerhalb“,  betont die Vorsitzende Melanie Bingenheimer. Die Sitzungspräsidentin selbst wird übrigens  nach zehn Jahren Abstinenz wieder in die Bütt steigen.  Auch „Die Schüssel“ aus Oberursel reist mit einer Büttenrede im Gepäck an. Stargast der  Fremdensitzung wird der Travestiekünstler Gerda Gans sein. „Darauf freue ich mich besonders“,  betont Bingenheimer. „Das ist mal etwas ganz anderes“, so Bingenheimer, die gemeinsam mit  dem Vorstandsteam beschlossen hat, den Auftritt des Travestiekünstlers zu wagen, „auch wenn  das vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein wird“.  Die Fremdensitzung der Taunus Eulen findet am Samstag, 31. Januar, statt.  Beginn ist um 19.31 Uhr in der Turnhalle im Landwehrweg.   Karten gibt es für 12 Euro im Vorverkauf im Modehaus  Hornig in der Hugenottenstraße, in der Metzgerei Rompel in Seulberg (Hardtwaldallee) oder bei  der Tickethotline von Marianne Schönig, Telefon (0 61 72) 7 15 60.   Am Sonntag, 1. Februar, gehört die Turnhalle dem Nachwuchs:  Der Kinderfasching der Taunus Eulen beginnt um 14.31 Uhr.   Wer beim Männerballett mitmachen möchte, kann sich bei Melanie Bingenheimer, Telefon  (0 61 72) 13 90 72, melden.   Artikel vom 24.01.2015, 03:00 Uhr (letzte Änderung 24.01.2015, 02:56 Uhr)  Artikel: http://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/vordertaunus/Welcher-Herr-darf-Miss- Piggy-sein;art48711,1230554   © 2014 Frankfurter Neue Presse